Online Leverkusen - das Nachrichtenportal

Switch to desktop Register Login

Tabellenführer Göttingen lässt Giants keine Chance

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Vor dem 1. Spiel des am Wochenende stattfindenden Doppelspieltages hatten die Bayer Giants Leverkusen eine leise Hoffnung auf die große Sensation gegen den Tabellenführer BG Göttingen, die nach einer tollen Leistung im 1. Viertel sogar noch verstärkt wurde.

Letztlich musste sich der Aufsteiger dem Tabellenführer nicht überraschend mit 64:89 (33:45) vor heimischem Publikum geschlagen geben. Topscorer der Bayer Giants war indes Shooting Guard Marc Sonnen, der mit 18 Punkten und vier getroffenen Dreiern erneut eine gute Leistung zeigte.

Vor 700 Zuschauern in der Smidt-Arena konnten die Bayer-Boys gegen den übermächtigen Spitzenreiter der ProA befreit und ohne Druck aufspielen – und das taten die Schützlinge von Trainer Achim Kuczmann anfangs auch. In den Anfangsminuten agierten die Bayer Basketballer selbstbewusst, trafen ihre ersten Würfe von der Dreipunktelinie und wurden von Spielmacher Tony Watson unter dem Korb mit tollen Anspielen in Szene gesetzt. Folgerichtig führten die Giants nicht unverdient mit 14:7 nach vier Minuten. Nach der ersten Auszeit des Spiel fand der Ligaprimus dann langsam seinen Rhythmus, konnte die 24:22-Führung der Giants nach den ersten 10 Minuten aber dennoch nicht verhindern.

Den Start in den 2. Spielabschnitt verschliefen die Giants, denen in den ersten vier Minuten des 2. Viertels kein Korberfolg gelang, komplett. Die Niedersachsen übernahmen kurzzeitig die Führung, bis der seit Wochen exzellent aufspielende Götz Twiehoff zum Gleichstand traf (31:31/16. Minute). In der Folgezeit erhöhten die „Veilchen“ das Spieltempo und zogen noch zur der Halbzeitpause dank eines 11:0-Laufes zum 33:45 davon – ein zu dieser Zeit immer noch respektables Halbzeitresultat für den Tabellendreizehnten aus Leverkusen.

Und auch nach dem Seitenwechsel zeigte die BG Göttingen, warum sie zu Recht auf Platz 1 der Tabelle steht. Insbesondere Deutsch-Amerikaner Jeremy Dunbar und US-Center Harper Kamp hatte die Giants-Defensive nur selten unter Kontrolle – und so markierten die beiden Topscorer der Gäste mithilfe von Spielgestalter Alex Ruoff immer wieder wichtige Punkte, die nach dem 3. Viertel beim Stande von 49:72 schon für die Entscheidung über den Spielausgang sorgten.

Derweil änderte sich im letzten Viertel nichts an den Kräfteverhältnissen. Der Vorsprung der BG Göttingen blieb auch in den letzten Spielminuten in etwa konstant bei 25 Punkten, und so gab Headcoach Achim Kuczmann seinen beiden Youngsters Torsten Pokar und Sören Bich aus der NBBL-Mannschaft für die verbleibenden Spielminuten wertvolle Einsatzzeit auf ProA-Ebene. Sowohl Pokar, als auch Bich konnten sich mit jeweils einem getroffenen Mitteldistanzwurf in die Punkteliste der Giants eintragen.

Nach der erhaltenen Lehrstunde gegen die BG Göttingen reisen die Giants schon morgen nach Baden-Württemberg zum Tabellenfünften Erdgas Ehingen, bevor es am kommenden Samstag, den 22. Februar, um 18 Uhr in der Smidt-Arena zum Traditionsduell gegen Trainer Denis Wucherer und seine Gießen 46ers kommt.

Bayer Giants: Sonnen (18/5 Rebounds/4 Dreier), Twiehoff (13/6 Rebounds), Watson (13/5 Assists), Eggleston (8/10 Rebounds/4 Assists), Legankovas (3), Goddek (3), Kuczmann (2), Pokar (2), Bich (2), Welling

Bayer Giants Leverkusen (Philipp Lanzerath)





Letzte Änderung am

Schreibe einen Kommentar

(c) 2014 Online-Leverkusen.de

Top Desktop version