Online Leverkusen - das Nachrichtenportal

Switch to desktop Register Login

Giants verlieren letztes Heimspiel

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach dem gesicherten Klassenerhalt in der ProA wollten die Bayer Giants Leverkusen im letzten Heimspiel der Spielzeit 2013/14 nochmals ihr ganzes Können zeigen – dies gelang jedoch nur mäßig.

Gegen eine starke Mannschaft von rent4office Nürnberg verloren die Giants mit 64:90 (31:42). Der Stimmung tat dies aber keinen Abbruch. Den Bayer Basketballern blieb zwar ein erfolgreicher Abschluss in eigener Halle verwehrt, der erreichte Klassenerhalt überstrahlt jedoch alles.

Vor der Rekordkulisse von 1167 Zuschauern in der Leverkusener Smidt-Arena konnten die Giants nur im 1. Spielabschnitt an die zuvor gezeigten Leistungen aus den Partien gegen Gotha und Karlsruhe anknüpfen. Angeführt von einem treffsicheren Marc Sonnen, der in den Anfangsminuten für seine Mannschaft sofort das Ruder übernahm und aus dem Dreipunkteland direkt vier Würfe verwandelte, begannen die Giants vielversprechend.

Nach der verdienten 19:15-Führung zum Abschluss des 1. Viertels schlich sich im Spiel der Gastgeber dann der Schlendrian ein. Wohl angesichts des vorzeitigen Klassenerhalts agierte der Rekordmeister in der Folgezeit nicht mehr mit der letzten Konsequenz wie es noch am vergangenen Wochenende in Karlsruhe der Fall war. Zudem gab Headcoach Achim Kuczmann seinen Spielern aus der zweiten Reihe mehr Einsatzzeit, so dass die altbewährte Starting-5 in den ungewohnten Genuss längerer Verschnaufpausen kam. Die Mannen von rent4office Nürnberg wussten dies auszunutzen. Mit den bulligen Centern Bingo Merriex und Michael Fleischmann verfügten die Franken über erhebliche Größenvorteile an den Brettern, die meist geschickt ausgenutzt wurden. Aber auch aus der Distanz trafen die Gäste, die mit einem Sieg ihre Teilnahme an den Playoffs endgültig besiegeln konnten. Demgegenüber erzielten die Giants im 2. Viertel nur 12 Zähler – und so waren die Leverkusener Akteure in den weißen Trikots beim Stande von 31:42 zur Halbzeit nicht mehr ganz in Reichweite.

In der 2. Hälfte änderte sich an den Gewichtsverhältnissen wenig. Die Bayer Giants waren zwar bemüht, ihr Spiel in dieser Phase aber zu fehlerhaft. Dank leichter Ballverluste kamen die Franken immer wieder zu einfachen Punkten. Zu dieser Zeit besonders gefährlich: Nürnbergs Führungsspieler Cornelius Adler, der im 3. Viertel kaum zu halten war und am Ende der Partie als Topscorer 19 Punkte für sich verbuchte.

So stand schon vor den verbleibenden zehn Spielminuten der Sieger der Partie fest. Trainer Achim Kuczmann rotierte weiterhin kräftig und gab auch den beiden Youngsters Sören Bich und Torsten Pokar aus dem NBBL-Team mehrere Minuten Spielzeit, um weitere Erfahrungswerte auf Zweitliganiveau zu sammeln, ehe für die beiden Talente mit der U19 des TSV Bayer 04 Leverkusen am Sonntag das wichtige Spiel 3 in den NBBL-Playoffs bei den Piraten Hamburg ansteht. Währenddessen feierten die anwesenden Zuschauer den Klassenerhalt ihrer Mannschaft unbeirrt weiter – und honorierten die gezeigten Leistungen aus dieser Saison trotz der sich anbahnenden Niederlage mit Standing Ovations.

Im letzten Saisonspiel gastiert das Bayer-Team schon am morgigen Sonntag bei den ETB Wohnbau Baskets Essen (Sprungball 17 Uhr). Dort wird die Mannschaft von über 80 Leverkusener Anhängern unterstützt, bevor für die Giants am Montag die spielfreie Sommerpause beginnt.

Bayer Giants: Sonnen (18/4 Dreier), Eggleston (13/8 Rebounds), Twiehoff (13), Watson (10/5 Assists), Legankovas (7), Goddek (3), Kuczmann, Welling, Bich, Pokar

Bayer Giants Leverkusen (Philipp Lanzerath)

Schreibe einen Kommentar

(c) 2014 Online-Leverkusen.de

Top Desktop version